Fenster zum Hof

Oft und gerne sind es Stadtplaner*innen, die sich mit Utopien beschäftigen. Sie lassen Raum für Fantasie und geben Freiheiten, jenseits aller Bauvorschriften und Verkehrsregelungen. In Wuppertal wurde direkt eine ganze „Utopiastadt“ ausgehend von einem alten Bahnhof gegründet. Ob sich wohl Sehnsucht mit den Fantasien nach utopischen Orten in Verbindung bringen lässt …?

Foto: Peter Schumbrutzki