Abwesenheit

Die Abwesenheit kann lähmend sein, denn sie bildet eine Leerstelle, einen „Horror Vacui“ welcher jegliche Aufmerksamkeit an sich zieht. Der „Horror Vacui“ (lat. das „Grauen vor der Leere“), ist eine auf Aristoteles zurückgehende, naturphilosophische Theorie, welche beschreibt, dass die Natur überall um die Auffüllung eines leeren Raumes bemüht ist. So beinhaltet zum Beispiel die Langeweile als intensives Erlebnis einen solchen Horror Vacui. In dem Augenblick, in dem in und um uns nichts oder nur sehr wenig geschieht, tut sich vor uns ein Abgrund auf, der die Zeit still stehen lässt. Wir haben Angst davor, uns selbst nichts zu sagen zu haben. Gleichzeitig kann die bewusst gewählte Abwesenheit, das Entsagen von Verpflichtungen, aber auch sehr befreiend sein. Wir wollen uns gemeinsam an die Abwesenheit annähern und untersuchen, wie sie unser Zusammensein strukturiert.

Motiv(ation) 2020 von Jacqueline Hen

Ilias-Ordner zum Thema