Teilnehmer*innen

Studierende von allen sieben Kunst- und Musikhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen lassen sich in diesem Jahr auf die besondere Form einer interdisziplinären Zusammenarbeit im „Labor“ ein. Sie konfrontieren sich mit Irr-, Um- und Abwegen, um so zu neuen Ansätzen des eigenen künstlerischen Arbeitens zu finden.

Mehr Informationen zu den teilnehmenden Studierenden im geschützen Bereich.